Spitz paß auf!

Dieses wunderbare und lustige Kinderspiel, habe ich früher sehr gerne gespielt.        Heute denke ich mir hin und wieder bei meiner Runde, Christine paß auf!!!

Warum???

Ja, warum eigentlich. Das kann ich Euch genau sagen.

Wie Ihr wißt, ist meine Gehfähigkeit mittlerweile stark eingeschränkt. Um nicht ganz einzurosten, ermutige ich mich immer wieder selbst, eine kleine Rollator-Runde einzulegen.

Auch wenn es nur knapp 800 Schritte sind. Auch wenn die Pferde auf der Wiese mich schon mit Namen begrüßen, ich zottel immer wieder los. 😉

Und dann das. Häufig begegne ich einem netten, älteren Herrn. Er geht auch am Rollator, aber wesentlich zügiger. An manchen Tagen freue ich mich ihn zu sehen, an anderen Tagen denke ich nur, hoffentlich sieht er mich nicht. Wie kann ich elegant ausweichen?

Meist gar nicht, da wir uns meistens in einem schmalen Weg treffen. Auch heute.     Er hat Dolly dabei, ein Spitz, der aufpasst. Genauso wie sein Herrchen, denn ich höre immer die neusten Infos aus der Siedlung. 🙂

Madame läßt es sich gut gehen… 😉

Spitz paß auf… und schaut dann noch so unschuldig…

Ja, ich würde mich manchmal auch gerne schieben lassen, aber so lange es irgendwie noch geht, so lange latsche ich weiter. Auch wenn es nur im Schneckentempo vorwärts geht… Unschuldig schauen dürfte nicht das Problem sein. 😉

In diesem Sinne, immer weiter…

Deine Christine!

About

Da geht noch was...! Immer weiter und wenn es geht nach VORNE! Information, Motivation und ein Menge Spaß.

No Comments

  • Ditschi 20. September 2015 at 14:22 Reply

    Ich denke man darf einfach nicht den Kopf in den Sand stecken und sich aufgeben…Da sollte sich so manch einer eine Scheibe von abschneiden,die schon jammern,wenn ein Pup quer sitzt…Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin alle Kraft die du brauchst,um der Krankheit die Stirn zu bieten…

    • Deine Christine! 20. September 2015 at 14:38 Reply

      Vielen dank Ditschi, so schnell gebe ich nicht auf. Mal geht das gut, mal ist es eine Qual, aber in der Summe bleibe ich positiv und versuche das Beste draus zu machen…

  • Sue 30. August 2015 at 21:21 Reply

    Das kenne ich 🙂 :
    Wenn ich mal mutig war – obwohl ich wußte, mit Rollator wäre besser gewesen: und dann die älteren Leutchen um ihren beneide…
    oder wenn ich meinen dann benutze, und die nette ältere Dame mich einfach mir-nichts-Dir-nichts überholt *lach*.

    Bisous, Sue

    • Deine Christine! 30. August 2015 at 21:39 Reply

      Genau, sie sprinten an einem vorbei und man selbst denkt sich nur…. eigentlich haben wir hier gerade eine verkehrte Welt 😉 *lach* zurück , Deine Christine

      • Sue 1. September 2015 at 15:11 Reply

        Ich bin dann manchmal schon etwas neidisch – zugegeben 😉
        Aber ganz ehrlich, mit all den Einschränkungen eines älteren Menschen möchte ich auch nicht klarkommen müssen. Und so steh ich dann da, schimpfe kurz mit mir selbst und sage mir: Ist doch schön, wenn sie so prima mobil bleiben können und das auch nutzen! 🙂
        Aber manchmal bin ich auch ein wenig unglücklich: Wenn nämlich die Neuro und die MS-Schwestern mir ganz deutlich ins Gesicht sagen “Sie sind doch noch so jung! Sie müssen besser auf sich acht geben! Sonst ist das nur der Anfang.” – das ist der Moment indem ich dann mir sage: Toll, dass die an mir vorbeisprinten soll nur der Anfang sein?
        Den Gedanken schiebe ich aber superschnell weg.
        Dass Du Dich vor dem älteren Herrn manchmal versteckst, das kann ich gut verstehen. Bei meinem Freund auf dem Land, da ist auch alles nicht so einfach wie bei mir daheim. Hier nehm ich einfach meinen Rollator. Aber dort? Die leute reden so dumm und so ganz kann ich damit noch nicht umgehen. Also watschel ich dort mit Krücken – oder gar nicht :/ Glücklicherweise mittlerweile eben auf Krücken. Gar nicht. die Tage sind seeehr selten und deswegen nur halb so schlimm. 🙂

        • Deine Christine! 1. September 2015 at 15:29 Reply

          Sue, das mit den Leuten hier in der Siedlung kann ich sehr gut haben, da sie alle sehr lieb und nett sind. Und obendrein noch super hilfsbereit. Aber an manchen Tagen will ich einfach nicht angesprochen werden, wenn ich meine Kreise ziehe 😉 Wir machen das Beste draus, weil anders können wir es auch nicht ertragen. Manchmal ist man traurig, oft aber auch trotzdem glücklich und zufrieden… Fühl Dich geherzt von Deiner Christine 🙂

  • minibares 30. August 2015 at 18:28 Reply

    Da können wir ja zusammen gehen. Ich gehe auch soooo langsam.
    Eine 82-jährige hier aus dem Haus geht schneller als ich.
    Aber einen Hund im Korb habe ich noch nicht gesehen.
    Liebe Grüße Bärbel

    • Deine Christine! 30. August 2015 at 18:30 Reply

      Hihi, keine schlechte Idee würde ich sagen 🙂 Schönen Abend liebe Bärbel

  • beamtendumm 30. August 2015 at 14:43 Reply

    Für´s Liken!
    https://rollstuhldesgrauens.wordpress.com
    (Ganz nach unten scrollen)
    Gut so?

    • Deine Christine! 30. August 2015 at 15:33 Reply

      Danke 🙂 Gar kein Problem würde ich sagen… Gruß Christine

  • kowkla123 30. August 2015 at 13:03 Reply

    ich finde es gut, wie du das so an nimmst, schönen Sonntag für dich

    • Deine Christine! 30. August 2015 at 13:09 Reply

      Danke, was soll ich sonst auch machen??? An manchen Tagen geht es sehr gut und die überwiegen zum Glück, an anderen Tagen finde ich auch alles doof… aber das ist glaube ich normal. Dir einen schönen Sonntag, Gruß Christine

  • tamararosch2015 30. August 2015 at 11:33 Reply

    Liebe Christine, auch dir alles Liebe, ganz viel Kraft und positive Gedanken. Einen schönen Sonntag noch. Deine Tammy

  • Follygirl 30. August 2015 at 8:54 Reply

    Ich wünsche Dir, daß Du noch gaaanz lange Deine Ausfüge machen wirst! Es kommt nie darauf an wie weit oder wie lange.. Hauptsachen man ist in Bewegung.
    LG und einen schöen Sonntag, Petra

    • Deine Christine! 30. August 2015 at 9:39 Reply

      Liebe Petra,
      vielen Dank für die lieben Wünsche. Ja, das wäre schön. Hauptsache noch irgendwie ein wenig beweglich bleiben… Dir auch einen schönen Sonntag, obwohl es bei mir nach ganz, ganz trüben Wetter aussieht. Donner und Blitz inklusive 😉
      Deine Christine

  • ODIE 30. August 2015 at 0:12 Reply

    Hallo Christine. Jeder Schritt zählt. Setze dir keine Vorgaben sondern mache die Schritte wie es geht. An schlechten Tagen weniger, an guten Tagen mehr. Meine OMA versucht es auch noch. Sie schafft vielleicht 2-3 Schritte mit dem Rollator, sie versucht es aber immer wieder. Nur wenn es ein sehr schlechter Tag ist, versucht sie es nicht, weil sie dann immer umfällt. Ich lächle dir in deinen Gedanken zu und bin stolz auf dich für jeden Schritt. GLG Odie

    • Deine Christine! 30. August 2015 at 9:31 Reply

      Lieb von Dir Odie. Ich mache es ähnlich wie deine Oma. Wenn ich merke da kommt was, oder es geht gar nicht, dann lasse ich es. Aber für mich ist so eine Kontrolle nicht schlecht, das motiviert mich. 😉 Danke für die lieben Gedanken GLG Christine

      • ODIE 30. August 2015 at 22:02 Reply

        Immer gerne für dich da. GLG Odie

        • Deine Christine! 30. August 2015 at 22:04 Reply

          Odie ich habe dich ganz schön gern 🙂

          • ODIE 30. August 2015 at 22:08

            Ich dich auch. :-))

  • Katrin - musikhai 29. August 2015 at 20:04 Reply

    Dass man früher viel Sport gemacht hat, ist einerseits gut. Man gibt nicht so leicht auf, wie du sagst. Man liebt Bewegung! Andererseits geht man daher auch oft zu streng mit sich um. Vergleichen mit dem, was einmal war, tut nicht gut! Dass du dich überhaupt bewegst, ist eine viel größere Leistung, als du damals je vollbracht hast! Ich bin stolz auf dich! 👍

    • Deine Christine! 29. August 2015 at 20:50 Reply

      Liebe Katrin,
      ich auch ein bißchen. – Ja, man ist immer noch ehrgeizig, aber mittlerweile habe ich gelernt nicht zu übertreiben… 🙂
      Lieben Gruß!

  • klatschmohnrot 29. August 2015 at 18:21 Reply

    Hallo liebe Christine,
    der Spitz schaut drollig, es gefällt ihm wohl, gefahren zu werden. Ich finde es aber gut, dass du dich selbst auf den Weg machst. Es kommt nicht so darauf an, wie weit der Weg ist, wichtig ist, dass du dich auf den Weg machst!
    Herzliche Grüße
    Regina

    • Deine Christine! 29. August 2015 at 18:27 Reply

      Liebe Regina,
      ja, so sieht es aus. – Wenn man gar nichts mehr macht, dann wird es noch schlechter bzw. geht noch schneller bergab…. Zum Glück habe ich früher viel Sport getrieben und war sehr ehrgeizig und ausdauernd. Das kommt mir jetzt zugute.
      So schnelle gebe ich nicht auf 🙂
      Herzliche Grüße, Deine Christine

  • Heike 29. August 2015 at 17:52 Reply

    …und wenn Du dann zufrieden bei einer Tasse Kaffee wieder daheim an Deinem Tisch sitzt, darfst Du getrost Deine Hand auf die Schulter legen und sagen: ich hab’s mal wieder geschafft!
    Ich bin stolz auf Dich, Deine Heike 👍

  • Fettnapftante 29. August 2015 at 17:37 Reply

    Immer der Nase nach führt auch zu einem Ziel 🙂 Süßer Spitz….

  • Hinnerk und Henrikje 29. August 2015 at 14:37 Reply

    Genau, immer weiter Liebe Christine:-). Hab ein schönes Wochenende!

  • kinder unlimited 29. August 2015 at 14:36 Reply

    toll geschrieben ! ich wette, Du könntest auch so unschuldig schauen !!!

    • Deine Christine! 29. August 2015 at 14:39 Reply

      Danke 🙂 Ja, das kann ich glaube ich auch ganz gut….

Leave a Comment

Ich akzeptiere