Enttäuschung und MS

Enttäuschung und MS ist ein riesiges Thema, denn eine große Enttäuschung stecken wir meistens…

… nicht mehr so locker weg.

Mit kleinen, alltäglichen Enttäuschungen wissen wir umzugehen. Gar keine Frage.

Aber mit den großen, unberechenbaren Enttäuschungen, die den weiteren Lebensweg beeinflussen, sieht es ein wenig anders aus.

So geht es mir auf jeden Fall und ich habe es mal wieder am eigenen Körper erfahren müssen.

Ein großer, so wie ich dachte, positiver Lebensabschnitt beginnt. Ich hatte all meine Hoffnung in dieses Vorhaben, meiner Herzensangelegenheit, gesteckt.

Nach der Reha stand mein Plan, den ich sofort versuchte umzusetzen. Was soll ich sagen… es lief und dieses Mal richtig gut, denn in die richtige Richtung. 😉

Vor lauter Vorfreude wurde geplant, gebastelt, gedacht und gepackt, nach Wohnungen geschaut usw. . Die Freude war riesengroß und so positive Dinge, Ereignisse pushen mich und meinen körperlichen Zustand. Es ging endlich weiter in meinem Leben, der nächste Schritt wartet auf mich.

Stillstand liegt mir irgendwie gar nicht. 😉

Und dann das:

Enttäuschung und MS kommen schnell und unerwartet.

Man wird plötzlich getäuscht, enttäuscht und alles wird zunichte gemacht …, obendrein wird man von seinem eigenen Körper ermahnt.

Enttäuschung und MS

Der Plan wurde von heute auf morgen (aus dem Nichts heraus) gecancelt und ich stand im wahrsten Sinne des Wortes im Regen. Ich wurde wieder einmal ausgebremst und auf den harten Boden der Realität zurückgeholt. Konnte ich mich wirklich so getäuscht haben? War alles nur ein Irrtum?

Emotional total aufgewühlt vor Wut und Zorn spielt mein Körper verrückt, tanzt aus der Reihe, täuscht mir die unliebsamen MS Symptome vor. Von kein Gefühl im Bauchraum, in den Füßen, schwachen Armen und Beinen, bis hin zum noch schlechteren Gesamtzustand.

Rien ne va plus. Nix geht mehr.

Und diese Enttäuschung macht einfach nur wütend. Auf wen? Klar auf den Verursacher, aber ganz klar auch auf mich selbst und meinen Körper, der mir gerade mal wieder gefühlt das Lied vom Tod vorspielt.

Warum täuscht mein Körper mir Stärke vor, um mir dann eine zu verpassen, damit ich nicht mehr weiß wo oben und unten ist?

Warum versagt mein Körper bei so großen, negativen Ereignissen, Enttäuschungen in meinem Leben?

Die Antwort kann mir leider keiner geben. Aber das Einzige, was ich wieder einmal aus dem ganzen Dilemma mitnehme:

Christine, du hast keinen Husten, du bist tatsächlich chronisch erkrankt (auch wenn man das manchmal sehr gerne zur Seite schiebt).

Du musst noch besser auf dich aufpassen und viel mehr auf dein Bauchgefühl hören, deine hohen Erwartungen und Ansprüche an dich selbst, die ehrgeizigen Ziele vielleicht sogar herunterschrauben, auch wenn mir dies natürlich sehr, sehr schwer fällt…

Manchmal muss man eben loslassen und darin bin ich nun wirklich kein Weltmeister, noch nicht einmal Europameister, geschweige denn Deutscher Meister…

Enttäuschungen sind bitter, aber sie sind auch sehr lehrreich. Vielleicht ist es jetzt wirklich an der Zeit ein wenig umzudenken und es gibt dann eine gute und für mich zufriedenstellende Lösung, wir werden sehen.

Was macht eure MS bei so großen Enttäuschungen?

Herzliche Grüße und vielen Dank für das Lesen, auch wenn ich mir heute mal nur meine Sorgen und Nöte von der Seele geschrieben habe.

Das tut mir sehr gut, denn auch bei mir ist nicht immer alles nur Friede, Freude, Eierkuchen und eitel Sonnenschein. 😉

Vielen Dank sagt für heute:

Deine Christine!

About

Da geht noch was...! Immer weiter und wenn es geht nach VORNE! Information, Motivation und ein Menge Spaß.

66 Comments

  • monica boersch 21. Februar 2018 at 18:50 Reply

    Liebe Christine! Dir schicke ich ganz viel Kraft! Ich habe zwar eine andere ” Baustelle” aber du sprichst mir aus die Seele, die letzten Monate waren der horror und ich erwarte jeden Tag das meine alte Kraft wiederkehrt und was ist? Jeden Tag ein Kampf. Also ich beame dir alles an gute Dinge die ich schicken kann. Du gibst so viel! Mit so viele Menschen die dich mögen und dir nur gutes wünschen, kann es nur bald wieder besser werden. Fühle dich gedrückt, deine Mo

    • Deine Christine! 21. Februar 2018 at 21:42 Reply

      Liebe Mo!
      Das ist aber lieb von dir und ich wünsche dir auch ganz, ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Wir schaffen das … irgendwie, denn es muss weiter gehen. Fühl dich von mir geherzt, Deine Christine <3

  • Follygirl 20. Februar 2018 at 8:10 Reply

    Ich möchte mich all den vielen guten Wünschen anschließen und wünsche Dir von ganzem Herzen alles LIEBE & eine große Portion LebensMUT!
    Petra

  • wortsonate 18. Februar 2018 at 21:28 Reply

    Große Enttäuschung kann ich voll nachziehen, wie sehr hatten wir gehofft das es in der Kurzzeitpflege vorangeht, das nach drei Monaten Krankenhaus eine Besserung. Doch es kam alles anders, ob sie die nächsten Wochen überlebt ist ungewiss. Am meisten hat mich geschockt, das das andere Krankenhaus diese Diagnose nicht festgestellt hatte, obwohl die Werte schlecht waren.
    Ich wünsche Dir Viel Kraft, ich weiß von anderen MS Leute aus der Selbsthilfe, wie frustrierend und enttäuschend wieder zurückgeworfen zu werden.

  • Frau Landgeflüster 18. Februar 2018 at 15:32 Reply

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht, damit es Dir bald wieder besser geht. Liebbe Grüße.

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 21:22 Reply

      Danke liebe Frau Landgeflüster.
      Ich hoffe es geht dir gut. Liebe Grüße zurück.

  • Zoé, la Française 18. Februar 2018 at 12:04 Reply

    Viel Mut und viel Kraft wünsche ich dir…

  • Dirk Jakob 18. Februar 2018 at 11:07 Reply

    Hey Christine,

    was sagt dir das Dilemma?
    Dass Wut, Frust, Verzweiflung einfach ein Bestandteil des Lebens sind? Und dass man dies alles noch auf den riesigen Berg an unheilbarer Krankheit draufkippen kann?
    Jupp…kann man. Das Leben braucht keine Rechtfertigung. Es passiert.
    Du darfst jammern, dich ausheulen und traurig sein.
    Nur eins darfst du nicht! Aufgeben.
    Mund abwischen und weiter geht’s. Eine hole Floskel aber zutreffend. Niemand außer dir selbst bestimmt dein Leben! Menschen die dich ablehnen weil sie denken du hättest es nicht drauf, oder die leichtfertig Hoffnungen machen…sie bestimmen mit Hochmut über dein Leben…denken sie…und befinden sich selbst am Ende der Nahrungskette. Weit abgeschlagen hinter den Menschen, die um ihr Lieben kämpfen…und dabei das Lachen nicht verloren haben.
    Also heule, jammere, sei wütend auf das Leben. Für heute…vielleicht bis nächste Woche. Und dann wirst du wieder einmal obsiegen…und du wirst deine hohen Erwartungen und Ansprüche NICHT zurückschrauben. Du lebst mit der Krankheit, du bist nicht die Krankheit. Also unterstehe dich auch nur einen deut weniger zu verlangen, als du verdient hast.
    Bewahre deine empathische Art und das dem Leben zugewandte Gemüt.

    Ich glaube nicht, dass du das tun wirst…ich weiß es.

    Dirk

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 21:28 Reply

      Hallo lieber Dirk!
      Ja, es passiert. Das ist das wahre Leben und immer noch ein Stück oben drauf.
      Ich jammere, bin wütend und super enttäuscht. Von was? Vom Leben, von den Menschen, von meinem Körper, von der MS.
      Aber: Aufgeben tue ich ganz bestimmt nicht, denn ich werde weiter kämpfen, da ich nicht einfach kampflos aufgebe. Die MS wird mich nicht klein kriegen. Never, ever.

      Ja, da kommt die Kämpferin wieder durch und es geht immer weiter, irgendwie… wir werden sehen und es wird sich zeigen, wofür das alles mal wieder gut war.

      Liebe Grüße an dich.
      Deine Christine

  • Anna-Lena 18. Februar 2018 at 8:54 Reply

    Ich kann nur erahnen, was du durchmachst. Aber ich wünsche dir, dass du bald wieder obenauf bist und mit frischem Mut an alles herangehen kannst, trotz deiner chronischen Erkrankung.
    Lass den Kopf nicht hängen, du bist eine starke Frau.

    Ich denke an dich,
    Anna-Lena

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 21:22 Reply

      Danke liebe Anna-Lena,
      ja, es ist echt ätzend, um es mal ganz plump auszudrücken. Es wird von Tag zu Tag besser und auch diese Enttäuschung werde ich irgendwie wegstecken. Was anderes bleibt mir nicht übrig.
      Der Kopf geht langsam wieder hoch und es geht weiter, immer, irgendwie… 😉
      Herzliche Grüße an dich.
      Deine Christine

      • Anna-Lena 18. Februar 2018 at 23:13 Reply

        Das freut mich zu lesen. Du bist eine starke Frau und starke Frauen geben nicht auf!!! 🙂
        Auch liebe Grüße zu dir und alles Liebe <3 .

  • meintoefftoeffumerle 18. Februar 2018 at 1:02 Reply

    Liebe Christíne,

    Der Beruf, der Erfolg, die Karriere, die Bedeutung, die Anerkennung und die Leistungen, alles was mit dem zusammenhängt, macht einem zu dem, was man glaubt zu sein.
    – Ein Mensch -, – eine Frau -, – ein Gesunder -.
    Ist das unsere Wahrnehmung von uns selbst.? Oder sind wir nur – Maschinen -, Roboter-, die an einen bestimmten Platz gesetzt wurden, um Aufgaben zu erfüllen?
    Wir bestreiten mit unserer Arbeit unseren Broterwerb, weiter nichts und doch sichert es unsere Existenz.
    Wir könnten uns doch die Frage stellen:” Wie erhalte ich mein Leben, und wie gebe ich ihm die höchstmöglichste Qualität”. Wie nutze ich meine Talente, meine verbliebenen Fähigkeiten, um ein zufriedenes, erfülltes Leben zu gestalten.
    Wir sind Menschen und haben nur ” ein Leben “. Es ist ein Geschenk, das wir achten und schätzen können und dürfen.
    Dennoch, alles was um Dich und mit Dir geschieht, tut sehr weh. Überrollt Dich, macht platt, so sehr, dass man fast nicht mehr aufstehen kann. Und ich denke, Wut ist manchmal sehr gut. Sie kanalisiert die letzten restlichen Kräfte, zu einem Neubeginn.
    Da musst Du durch. Finde Deinen Weg.

    L.G. Hilde

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 21:19 Reply

      Liebe Hilde,
      ja, da muss ich durch, das stimmt. Nur ist man manchmal einfach zu enttäuscht, um gleich wieder aufzustehen und weiterzumachen. Ich muss das alles erst einmal sacken lassen, mich berappeln um dann wieder nach Vorne schauen und aufzustehen.
      Man möchte so viel und es werden einem Hürden Felsbrocken in den Weg gelegt oder der Weg wird versperrt. Der Körper meldet sich und sagt nein, das muss ma erst einmal verarbeiten, verkraften.
      Aber es wird besser… es braucht Zeit und dann geht es bestimmt weiter.

      Liebe Grüße, Deine Christine!

      • meintoefftoeffumerle 24. Februar 2018 at 1:35 Reply

        Liebe Deine Christine,
        Ich verstehe sehr gut, wie es Dir zumute ist und “Ja” Du brauchst Zeit um alles zu verarbeiten. Es ist auch ungerecht, so viel erleiden zu müssen. Alles was Du brauchst, nimm oder gebe es Dir, damit für Dich Dein Leben Dein einziges, wunderbare, sein kann. Lebe im “Heute” im “Jetzt”. Denn das Heute ist die Vergangenheit, die Du nicht ändern kannst und sie ist der Teil auf das sich alles aufbaut. Sie hat uns zu dem Menschen gemacht, der wir nun sind. Unsere Stärken und Schwächen ziehen wir aus ihr. Vorne, die Zukunft kommt, oder kommt nicht. Wir leben nicht für die Zukunft, sondern für unser “Jetzt” und “Heute”. Für den Augenblick. Nur wenn wir ihn überleben, wissen wir, dass wir schon in der Zukunft sind. Und, ist sie
        so schlecht, das wir uns grämen müssen.
        Ich schenke Dir ein aufmunterndes Lächeln. Es wird werden.
        L.G. Hilde

  • alltagschrott.ch 17. Februar 2018 at 23:47 Reply

    Liebe Christine
    Ich schicke Dir eine große Umarmung. Es tut mir sehr leid. Das Leben ist manchmal sehr unfair und sch….
    Danke für deine Offenheit ❤️
    Priska

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 13:28 Reply

      Danke liebe Priska, das tut gut. 🙂
      Herzliche Grüße sendet , Deine Christine!<3

  • Claudia 17. Februar 2018 at 23:39 Reply

    Meine liebe Christine,

    fühl dich doll gedrückt 😘. Bitte geb nicht auf. Du kannst gerne etwas kaputt machen, Geschirr an den Wänden schmeissen, aber geb bitte nicht auf.
    Du weißt ja “was für dich bestimmt ist, wird nicht an dir vorbeiziehen!”

    Hab dich lieb 🍀.
    Claudia

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 13:27 Reply

      Liebe Claudia

      Danke, und glaube mir, da ist schon etwas gegen die Wand geflogen.. 😉 Das muss auch sein.
      Klar gebe ich nicht auf, aber ich musste mir einfach mal die Wut und Enttäuschung von der Seele schreiben, denn das tut mir sehr gut.

      Ich habe dich auch lieb, Deine Christine <3

  • Katrin - musikhai 17. Februar 2018 at 22:39 Reply

    Liebe Christine,

    mir geht es wie @waschatelier. Natürlch hätte ich auch gerne gewusst, welcher Traum dir da zerplatzt ist. Hm… berufliche Veränderung…

    Aber man kann versuchen, das ganze in eine andere Richtung zu lenken… Statt “Scheiß MS! Zerschießt sie mir schon wieder meine ganzen Pläne/Träume!” denke lieber “Die MS ist mal wieder schlauer als ich. Sie rettet mich vor einer Fehlentscheidung /Selbstschädigung!”.

    Du bist gut so wie du bist! Dazu braucht es keine weiteren Auszeichnungen oder Titel! Ich bewundere dich so wie du bist!

    💖💖💖

    Deine Katrin

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 13:24 Reply

      Liebe Katrin,

      ja, wir müssen wieder einmal umdenken und das Positive herausfiltern.
      Manchmal klappt das sehr gut, aber manchmal möchte man einfach nur alles vor Wut und Enttäuschung in die Luft sprengen und eine Runde durchdrehen.
      Gerade DU kennst auch dieses Gefühl und kannst es sehr gut nachempfinden… ich weiß.

      Danke für deine lieben Worte. Du bist auch ein so wunderbarer Mensch und gut so wie du bist.
      Wir Zwei 😉 Einen schönen Sonntag wünscht,

      Deine Christine! <3 <3 <3

  • Thomas Geltinger 17. Februar 2018 at 22:25 Reply

    Danke, aufrichtige Beschreibung deiner Emotionen.
    Interessant geschrieben.
    Bin seit 1977 betroffen.

    • Deine Christine! 18. Februar 2018 at 13:20 Reply

      Sehr gerne Thomas, das ist auch irgendwie meine Art die Ereignisse zu verarbeiten. Man erlebt ja schon so einige Dinge mit MS und Rollstuhl und wundert sich immer wieder.. 😉

      Alles Gute wünscht, Deine Christine

  • My Travel Diary USA 17. Februar 2018 at 20:34 Reply

    Ein sehr berührender Artikel, ich selbst habe keine MS aber meine Cousine und eine gute Freundin. Daher kenne ich solche Situationen. Ich wünsche dir viel Kraft, es kommen ganz sicher wieder bessere Momente.
    Liebe Grüße

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 21:02 Reply

      Danke, das ist sehr lieb von dir, dann bekommst du die Höhen und Tiefen einer MS durchaus auch hatnah mit….
      Alles Liebe auch für dich. Herzliche Grüße,
      Deine Christine

  • ladyfromhamburg 17. Februar 2018 at 19:48 Reply

    Liebe Christine,
    Enttäuschungen dieser Größenordnung zu verdauen, gerade wenn es mit so einer Berg- und Talfahrt daherkommt, ist seelische und körperliche Höchstarbeit. Schon ein halbwegs gesunder Mensch hat daran extrem zu knabbern, was erst gerät dann intern alles aus dem Ruder, wenn MS oder auch Krebs, Herzkrankheiten, Rheuma etc. das Leben mit beeinträchtigen. Es steuern!

    Ich kann mir in etwa vorstellen, wie niederschmetternd es ist und war für katastrophale Auswirkungen die neue Situation mitgebracht hat. Ich wünsche dir von Herzen, dass die ersten massiven Reaktionen nach diesem Überroller nachlassen und nicht nur dein Kopf und Verstand, sondern auch dein Herz und vor allem dein Körper wieder anders reagieren können.
    Theoretisch weißt du, dass es wieder bergauf gehen wird. Das hilft nur nicht sofort. Verlier nicht den Mut (du bist ja auch ein positiv denkender Mensch). Alles Gute für dich!

    LG Michèle

  • kormoranflug 17. Februar 2018 at 18:00 Reply

    Liebe Christine, ich wünsche Dir eine Überwindung der Probleme. Wenn es wieder körperlich etwas besser geht solltest Du weiter an Deine Herausforderungen glauben und festhalten. tom

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 21:03 Reply

      Danke Tom,
      jetzt werde ich mich erst einmal wieder aufeppeln und dann werde ich weiter sehen.
      Ich werde berichten, wie es mir weiter ergeht.
      Alles Gute wünscht, Deine Christine

  • Regina (klatschmohnrot) 17. Februar 2018 at 17:02 Reply

    Liebe Christine,
    ich würde dich so gern trösten – aber mit einem Spruch ist es nicht getan und mir fällt eigentlich nur eines ein, was dir vielleicht ein wenig hilft: Ich denke an dich und drücke fest die Daumen, dass du irgendwann das Positive in dieser Enttäuschung entdecken kannst und dann froh sein kannst, dass es eben anders gekommen ist als zunächst erhofft!
    Pass auf dich auf, viele liebe Grüße zu dir
    Regina <3

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 21:05 Reply

      Liebe Regina,
      das ist lieb von dir. Schön, wenn du an mich denkst und die Daumen drückst.
      Irgendwie geht es immer weiter, wir werden sehen und lesen.
      Alles Liebe und Gute für dich,
      Deine Christine <3

  • Jana Schorsch 17. Februar 2018 at 16:34 Reply

    Liebe Christine, besser hätte ich es nicht sagen können! Im Oktober endlich begonnen zu arbeiten und heute zur AHB. Keine Worte weiter nötig.

    Liebe Grüße Jana

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 20:59 Reply

      Ach liebe Jana,
      ich weiß… das tut mir auch sehr leid und ich hoffe die AHB greift und du wirst wieder schnell hergestellt. Ganz liebe Grüße zurück, Deine Christine!

      • Jana Schorsch 18. Februar 2018 at 22:09 Reply

        Danke, Danke das hoffe ich auch. Liebe Grüße Jana

  • mannisfotobude 17. Februar 2018 at 16:03 Reply

    ich steh mal wieder da und weiß nicht was ich schreiben soll ! Warum ? Weil ich diese Sitiuationen einfach nicht kenne und nicht mit dir mitfühlen kann ! Wie denn auch ? Ich weiß nur eines, hoffentlich werde ich auch in Zukunft nicht mit solchen Probleme konfroniertiert denn ich weiß nicht ob ich diese Stärke aufbringen könnte wie du sie aufbringst. Also bevor ich Blödsinn schreibe lasse ich es lieber und wünsche dir alles erdenklich Gute !!!! LG Manni

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 20:56 Reply

      Ach Manni,
      wir lassen das einfach mal so stehen 😉 sei froh, dass du das nicht kennst. Aber schön wenn du mitfühlst und mir so zur Seite stehst. Liebe Grüße, Deine Christine

  • einfachtilda 17. Februar 2018 at 15:20 Reply

    Veränderungen sind nie schlecht. Halte daran fest und mach weiter, wenn es dir wieder besser geht.

    Alles Liebe wünscht dir Mathilda ❤❤❤

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 15:42 Reply

      Danke liebe Matilda, wir werden sehen wie es weitergeht, in welche Richtung.
      Alles Gute wünscht, Deine Christine!

  • kunstschaffende 17. Februar 2018 at 15:19 Reply

    Liebe Christine
    diese schmerzliche Erkenntnis. daß ich beruflichen Herausforderungen nicht mehr gewachsen bin und man mir auch nicht die geringste Chance dafür gab, mir vielleicht ein geeignetes Aufgabengebiet einzuräumen, hat mich lange sehr belastet. Für eine neue Selbständige Tätigkeit hat mir der Mut gefehlt, weil ich aus Erfahrung meines selbstständigen Job vor der MS weiß, wie fit man seim muss. Auch ich habe mich immer sehr selbst unter Druck gesetzt, weil mir meine Leistungen nie genügten. Dann kam der körperliche Totalschaden die MS.
    Dann kam die Zeit, der Selbstvorwürfe und danach die Zeit des Erwachen. Pläne mache ich seit her nicht mehr, warum auch, um sie dann wieder zu begraben! Nein, meine Philosophie geht heute so, ich mache was ich machen kann und dass mit Freude! Mit wenigem trotzdem glücklich und zufrieden zu sein, dass hat mich die MS gelehrt. Klar, hab ich auch manches mal Tiefs, aber irgendwie hab ich das Vertrauen, da komme ich auch wieder raus.

    So, jetzt habe ich genug von mir gelabert und wollte Dir unbedingt sagen, dass Du überhaupt noch beruflich aktiv bist, ist doch schon eine große Leistung!
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und wer weiß, wofür die Enttäuschung gut war! Oh sorry, jetzt kam doch ein blöder Spruch! 🙊🙈

    Sei ❤lich gegrüßt Babsi

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 21:18 Reply

      Liebe Babsi,
      du darfst labern und Ratschläge erteilen, denn du hast das ganze Dilemma auch schon mitgemacht. Nachdem du für dich alles überlegt und abgewägt hast, hast du für dich eine gute Beschäftigung und Ablenkung gefunden, das freut mich wirklich sehr für dich.
      Mal sehen wie es mir ergeht, aber das Gute: Es geht ja immer irgendwie weiter und wir werden sehen, wofür das ALLES mal wieder gut war (wobei ich das gerade noch nicht wirklich erkenne).

      Liebe Grüße, Deine Christine

      • kunstschaffende 17. Februar 2018 at 21:30 Reply

        Es ist doch schon mal sehr gut, dass Du darüber reden bzw. schreiben kannst! Du wirst sehen, alles wird gut für Dich!💕😘

  • Clara HH 17. Februar 2018 at 14:52 Reply

    Liebe Christine, ich habe zwar nicht MS, aber andere, nicht nur alterbedingte Zipperlein sind ausreichend vorhanden. – Und ich will dir nur sagen, auch ich stecke wirkliche Enttäuschungen kaum weg, vor allem, weil ich life und im echten Leben zu wenig Unterstützung finde. Meistens “heilt” es die Zeit, denn immer (bisher jedenfalls) ging es weiter und manchmal sogar besser, als ich in meinen negativen Prognosen angenommen hatte.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und notfalls, falls es nicht anders geht, gute Ideen für ein Umschwenken auf einen anderen Weg.
    Herzliche Grüße von Clara Christine

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 15:05 Reply

      Liebe Clara Christine!
      Ja, ich denke das geht nicht nur vielen MS erkrankten Menschen so… aber wenn man eh schon “angeschlagen ist”, dann nimmt eine große Enttäuschung einen wirklich noch mehr mit…. auch wenn man es nicht will.
      Vielleicht komme ich o wirklich auf den richtigen Weg, denn irgendetwas Positives muss doch dabei rauskommen ;-).
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht,
      Deine Christine!

      • Clara HH 17. Februar 2018 at 15:15 Reply

        Danke für deine guten Wünsche und ich schicke sie leicht verändert, aber vor allem multipliziert mit 3 an dich zurück.

  • kowkla123 17. Februar 2018 at 14:23 Reply

    liebe Christine, dein Bericht hat mich richtig berührt, ich wünsche dir, dass du wieder bessere Phasen erleben kannst, Klaus

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 14:31 Reply

      Danke lieber Klaus,
      es gibt ja so viele kluge Sprüche dazu…. nach Regen kommt Sonne, schließt sich die eine Tür, geht die nächste auf usw. … Ja, und so ist es meistens wirklich. Wir werden sehen.
      Ein schönes Wochenende wünscht,
      Deine Christine

  • Massante 17. Februar 2018 at 14:22 Reply

    Oh kenne das tut mir sehr Leid 🤔höre auf dein Körper ich habe es vier Jahre nicht gemacht und jetzt merke ich es 😮
    Wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende
    LG jacki👍😘

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 14:29 Reply

      Danke liebe Jacki, dann weißt du genau wovon ich schreibe… Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir auch. 🙂
      LG Deine Christine!

  • waschatelier 17. Februar 2018 at 14:21 Reply

    Mich hätte interessiert, was du für Pläne hattest ..

    • Deine Christine! 17. Februar 2018 at 14:26 Reply

      Das denke ich mir, es ging um eine berufliche Veränderung.

      • waschatelier 18. Februar 2018 at 14:57 Reply

        Christine, ich will Dir nur sagen, dass ich Dich toll finde. Ich kenne Dich zwar nur via Instagram, aber das, was ich sehe, sagt mir: tolle Frau! Auch, wenn die MS Dich oft niederzwingt. Du machst das ganz wunderbar! Und ich hoffe, dass sich bald eine neue Gelegenheit ergibt für Dich und Deine beruflichen Wünsche!!

        • Deine Christine! 19. Februar 2018 at 10:16 Reply

          Ach du bist ja süß, irgendwie kommt es mirvor, als ob wir uns schon wirklich kennen, da ich immer so gerne die Geschichten zur guten Nacht bei Instagram höre und verfolge.-
          Ich denke, ich muss weitermachen und nicht aufgeben, auch wenn es, wie schon so oft, eine herbe Enttäuschung gab. So ist das Leben… eine schöne Woche wünscht,
          Deine Christine <3

          • waschatelier 25. Februar 2018 at 17:43

            Mir kommt es auch so vor als kennen wir uns schon ewig. Bis heute Abend 😉

          • Deine Christine! 25. Februar 2018 at 18:04

            Ja, bis dahin 😉 LG <3

Leave a Comment

Ich akzeptiere