Duhnen Cuxhaven – Meer und mehr…

Duhnen_Cuxhaven

Duhnen Cuxhaven ist definitiv eine Reise wert, mit Meer und mehr, ebenfalls mit Rollstuhl und Handicap: Ahoi!

Manchmal muss mir meine Freundin den richtigen “Tritt” geben und ich sitze nicht (wie geplant und beantragt) in der Reha. 🙁

Somit kann ich mich spontan zu einem Kurztrip nach Duhnen Cuxhaven hinreißen lassen. Langeoog haben wir im letzten Sommer “gerockt”. Jetzt sind wir über die Karnevalstage auf dem Festland.

Und was soll ich euch sagen? Ich habe mich definitiv richtig entschieden.

Diesmal ging es an die niedersächsische Nordseeküste und zwar nach Duhnen, Cuxhaven.

Lage:

Duhnen ist ein Stadtteil der Stadt Cuxhaven an der niedersächsischen Nordseeküste. Er befindet sich westlich der Kernstadt und ist bei Touristen beliebt. Menschen mit Handicap sind herzlich Willkommen und gerne vor Ort.

Anreise Duhnen Cuxhaven:

Die Anreise verlief traumhaft, der Friesenhighway, die A31, ist hervorragend zu befahren. Es lief rund und mit zwei kurzen Pausen war ich im Zeitplan. Somit konnte ich die Schlüssel meiner Ferienwohnung pünktlich bei der Zimmervermittlung Heinemann abholen. Der Weg war top beschrieben.

Der erste Schock kam sofort, es gibt keinen Behinderten-Parkplatz und keinen abgesenkten Bordstein, sondern extra hohe.

Aber Glück im Unglück. Axel, ein Angestellter kam zeitgleich mit mir an und wir stürmten zusammen das Büro. Mit Hilfsbereitschaft und Charme punktete das Team bei mir. Ratz fatz waren die Formalitäten erledigt. Meine Anregungen notierte sich der Chef und ich konnte die wunderschöne Wohnung mit Tiefgarage und Aufzug beziehen.

Übrigens, falls man alleine den Schlüssel abholt, ein Anruf genügt und die Angestellten sind behilflich.

 

Unterkunft: Meine Ferienwohnung in Duhnen Cuxhaven

Meine Ferienwohnung im Palais 11 am Meer II in Duhnen Cuxhaven war und ist der Knaller. Hochwertig und stilvoll eingerichtet. Angefangen vom Lichtschalter, über die stabilen Griffe im Bad, bis hin zum Boxspringbett mit Fernseher im Schlafzimmer. Einfach nur MEGA! Es gibt für Regentage eine Auswahl an Spielen und Videos und ich hätte den ganzen Tag dort verbringen können. Ich habe mich rundherum wohlgefühlt.

Sehr schön fand ich die ganzen Erklärungen und Beschriftungen in der Wohnung. So konnte ich gar nichts falsch machen, außer die falschen Kaffeepads kaufen…. 😉 Typisch Deine Christine!

Duhnen_Cuxhaven_Palais_11_am_Meer

Die Wohnung wird als rollstuhlfreundlich und behindertengerecht ausgewiesen. Da muss ich ein kleines VETO einlegen und ich sage, das stimmt nicht ganz. Es ist eine Rampe für die Schwelle zur Terrasse vorhanden. Diese kann ich, selbst im gesunden Zustand, niemals alleine und ohne Hilfe anlegen. Außerdem kann ein E-Rolli Fahrer niemals in die Dusche fahren. Selbst ich, mit meinem Aktivrollstuhl (der schmal ist), komme nicht herein. Zum Glück kann ich aufstehen und zwei Schritte in die Dusche humpeln. Ein Sitz ist vorhanden und die stabilen Griffe geben mir Halt. Außerdem befindet sich ein freistehender Duschhocker im Bad.

Ich empfehle diese Wohnung ganz klar Menschen mit Handicap, bei denen eine Restbeweglichkeit vorhanden ist oder eine gesunde Begleitperson unterstützend hilft. Ansonsten wird es unentspannt und krampfig.

Aber Deine Christine denkt an ALLE und empfiehlt Menschen mit einem E-Rolli oder sehr starken körperlichen Einschränkungen das zentral gelegene Hafenhostel in Cuxhaven mit barrierefreien Zimmern. Das Hostel verfügt über eine mega Dachterrasse und liegt zwischen Hafen und der Innenstadt Cuxhaven. Ein Träumchen…

Das Wetter war diesmal nicht immer mit uns, aber wir haben das BESTE daraus gemacht.

Meine Highlights am Meer und mehr:

Am ersten Tag sind wir zur Kugelbake gelaufen bzw. gefahren. Ich hatte meinen Antrieb dabei und konnte wunderbar mit den Fußgängern mithalten.

Die Kugelbake ist ein aus Holz errichtetes Seezeichen in Cuxhaven. Ihre Höhe beträgt 28,4 m. Der Ausdruck Bake geht auf das Mittelalter zurück, in dem alle Seezeichen so genannt wurden. Sie ist das Wahrzeichen von Cuxhaven und seit 1913 im Wappen der Stadt abgebildet. Die Kugelbake bildet die seewärtige Begrenzung der Elbe, also das Ende der Binnenelbe.

Duhnen Cuxhaven Kugelbake

Wirklich sehenswert und interessant, die dicken Schiffe, das Meer, die Möwen zu beobachten und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Danach gibt es einen wärmenden Kaffee, einen Grog oder was das Urlaubsherz begehrt.

—————————————————

Am nächsten Tag waren wir im Lotsenviertel, das wunderschön gestaltete Altstadtviertel von Cuxhaven.  Es gibt viel zu sehen und ein Bummel lohnt sich in der Tat.

Von dort schlenderten wir direkt zur “Alten Liebe”, einem ehemaligen Anleger im Hafen von Cuxhaven, der heute als Aussichtsplattform dient. Dort haben wir eine Fotoszession eingelegt. Die Plattform ist mit Rollstuhl sehr gut zu befahren. Die Schiffe nach Neuwerk und Helgoland sowie zu den Seehundsbänken legen hafeneinwärts in der Nähe der Plattform ab.

Duhnen Cuxhaven alte Liebe

Ein kleiner Ausflug in das Hafenviertel hat allen gefallen. Ein Fischgeschäft jagt das nächste und selbst ich – die ungerne Fisch ist (außer er schmeckt nicht nach Fisch) – hat täglich Rotbarsch gegessen und sich bekochen lassen. Omega-3-Fettsäuren und Ketosticks waren die Wörter des Tages. Ein Päuschen im Weinkontor hat uns den Tag versüßt und die Sonne kam heraus. Glück gehabt!

Museen Cuxhaven:

Über die Geschichte Cuxhavens bekommen wir einen Einblick im Wrack- und Fischereimuseum “Windstärke 10”. In den Hapag-Hallen erfahren wir die Geschichte der Auswanderer, die in Amerika ihr großes Glück suchten. Leider waren die Museen geschlossen und eine Alternative musste her.

——————————————————-

Ausweichprogramm:

Der nächste Tag war leider sehr verregnet und deshalb haben wir uns für einen Besuch im Klimahaus Bremerhaven entschieden. Cuxhaven hat viel zu bieten, aber ich wollte längst ins Klimahaus und mein Wunsch wurde von meiner “Cuxgang” erhört.

Vielen Dank dafür. 🙂

Was soll ich euch sagen? Ein Besuch lohnt sich wirklich. Neun Orte und fünf Kontinente werden bereist. Wir durchleben alle Klimazonen von ganz heiß in der Wüste (Hilfe Herr Uhthoff) bis hin zu ganz kalt in der Antarktis. Menschen die dort leben werden vorgestellt und wir können aktiv mitmachen. Ich habe kurze Eindrücke in meinen Highlights auf Instagram gespeichert. Anzuschauen hier:

Duhnen Cuxhaven und das Klimahaus Bremerhaven

Eine extra Rollstuhlroute befindet sich im Klimahaus, sodass wir die Reise miterleben können. Für die nötigen und rollstuhlgerechten WCs ist natürlich gesorgt und selbst das Parkhaus ist hervorragend auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. WUNDERBAR und wirklich empfehlenswert. Darüber kann ich normalerweise einen eigenen Blog schreiben. 😉

Das nächsten Mal muss ich ins Einwanderer- und ins Auswandererhaus…. Zu sehen, zu bestaunen gibt es in der Tat eine Menge in Bremerhaven.

 

Mein Ober-Highlight und richtiger Gänsehautmoment:

Besonders hat mich im Klimahaus ein Raum beeindruckt, dort wurde dieses Video an die Wand projiziert und zeigt uns: schützt die Arktis, schützt das Klima, sonst ist es bald zu spät!!!

Gänsehaut pur: Der Pianist Ludovico Einaudi spielt seine Eigenkomposition “Elegy for the Arctic” auf einer schwimmenden Plattform. Währenddessen zerfällt buchstäblich die Arktis um ihn herum.

Der Klimawandel ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft. Wir werden die Leidtragenden sein. Gleichzeitig sind wir die letzte Generation, die einen katastrophalen Klimawandel noch verhindern kann.

Nicht umsonst streiken zur Zeit viele Schüler für mehr Klimaschutz und sind Teil der weltweiten Bewegung: Fridays for Future.

————————————————————

 

Der letzte Tag verging wie im Flug und alle waren rundherum zufrieden.

Mit gefühlter Windstärke zehn und guter Laune, wurden wir in die Heimat entlassen. 😉

Hier verlinke ich euch die Informationen der Stadt Cuxhaven Duhnen, die für uns relevant sind. Tipps der Stadt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Ich hoffe mein kleiner Ausflug hat gefallen.

Warst du auch schon einmal dort?

Was sind deine Erfahrungen?

Hast du spezielle Fragen?

Ahoi sagt für heute,

Deine Christine!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

About

Da geht noch was...! Immer weiter und wenn es geht nach VORNE! Information, Motivation und ein Menge Spaß.

14 Comments

  • Bernhard 8. April 2019 at 13:27 Reply

    Hallo Christine,

    über Ostern geht es nach CUX-Döse. Dein Bericht ist eine gute Einstimmung dafür.

    P.S.: Behalte Deine Fröhlichkeit bei

    • Christine 8. April 2019 at 14:44 Reply

      Oh wie schön! 😍 Dann wünsche ich frohe Ostern und eine schöne Zeit im Cuxland.
      Deine Christine!

  • Anonymous 27. März 2019 at 21:49 Reply

    Dann könntest Du jetzt langsam mal ein Ziel für uns raussuchen!
    ❤️❤️❤️❤️❤️❤️
    Erinnerungen schaffen ist die Devise!
    Duhnen hört sich nett an…
    Schönen Abend! Hdl

    • Christine 27. März 2019 at 21:56 Reply

      Das haben wir doch schon festgelegt liebes Schwesterherz 😉 Hamburg ist der Plan …
      HDL ❤️❤️❤️❤️❤️❤️

  • Jojo 24. März 2019 at 22:02 Reply

    Hallo, meine Christine!

    Toller & informativer Beitrag! Das war wohl eine schöne Zeit!
    Komme mir, nur nach dem Lesen, schon erholt vor. Als wäre ich dabei gewesen😊.

    Haha, das mit dem “nur Fisch essen, wenn er nicht nach Fisch schmeckt” kannte ich auch😂!
    Da oben, im Norden, kann man schon auch Fleisch bekommen, aber wie peinlich ist es, im Fischrestaurant ein Schnitzel zu bestellen? Ich war zwar nicht in Cuxhaven, aber in Warnemünde, Timmendorf & auf Rügen.
    War auch nie Fisch-Fan! Seit ich aber dort ´richtigen´ frischen Fisch, gut zubereitet, auf den Teller bekommen habe (Scholle, Rotbarsch, Zander, Lachs), bin ich echt begeistert! Sehr lecker😋!
    Ich mag nur keine Gräten, und Tiere, die mich auf dem Teller noch angucken (Forelle), oder welche ich erst noch´sezieren´ & zerlegen muß (Krabben und so)!

    Liebe Grüße & Ahoi Jojo

    • Christine 25. März 2019 at 12:33 Reply

      Hallo Jojo,

      Danke, schön, wenn der Beitrag gefällt. Irgendwie ist etwas mit der Veröffentlichung schief gelaufen, sodass niemand vpn den Followern informiert wurde…. schade. Aber das ist die Technik.
      Ich arbeite gerade an dem Problem 😉

      Ja, Fisch ist so eine Sache…. aber einige Fischarten bekomme ich auch gegessen. Ich pirsche mich langsam an. Gräten und Glubschaugen schrecken mich aber zusätzlich ab. Da ticken wir ähnlich.

      Ahoi und einen schönen Tag wünscht,

      Deine Christine!

  • Anonymous 24. März 2019 at 8:51 Reply

    Danke liebe Christine für diesen Blog. Ich habe auch MS und traue mir immer weniger zu.
    Durrch diesen Beitrag habe ich den Entschluss gefasst auch weg zu fahren. Vielleicht nicht bis nach Cuxhaven, denn ich komme aus Süddeutschland. Aber vielleicht zum Bodensee, der ist nicht so weit weg von mir. Danke für den Stups. Deine Beate

    • Christine 31. März 2019 at 23:49 Reply

      Liebe Beate,
      irgendwie ist dein Kommentar untergegangen… sorry. – Vielen ergeht es so, wie dir. Man wird unsicher und ängstlich, traut sich weniger zu.
      Die Idee zum Bodensee zu fahren ist sehr gut, es muss ja nicht die Nordsee sein. Aber einfach mal raus und die Welt so gut es geht erleben und genießen.
      Viel Spaß dabei wünscht, Deine Christine!

  • B 22. März 2019 at 21:06 Reply

    Liebe Christine,

    Ich war noch nie in Cuxhaven, hatte aber auch schon viel Gutes gehört. Deine Beschreibung hat mich wieder daran erinnert und steht damit auf meiner Bucket List.
    Richtig breit grinsen musste ich bei deiner Fischliebe…..ich esse nur Fische, die nicht nach Fisch schmecken….lach
    Herzliche Grüße, Barbara

    • Christine 23. März 2019 at 16:46 Reply

      Hallo liebe Barbara,
      ja, ich bin kein wirklicher Fisch Fan, aber ich probiere es immer wieder…. und wer weiß, eines Tages will ich vielleicht nur noch Fisch essen. 😉 Sag niemals nie.
      Schön, wenn dich der Bericht an deine Liste erinnert und du dich vielleicht bald in Richtung Cuxhaven aufmachst.
      Viel Spaß und Freude wünscht, Deine Christine!

  • ladyfromhamburg 21. März 2019 at 17:31 Reply

    Eine sehr schöne Beschreibung deiner Tage in Cuxhaven und all der Möglichkeiten, die sich dort (oder eben bei einer Fahrt zum Klimahaus) ergeben!
    Ich war zuletzt als Kind irgendwann dort, erinnere mich nur noch an die Wattwanderung nach Neuwerk. ^^ Doch wir versuchen jetzt gerade das erste Mal, ob ein paar Tage außerhalb von Hamburg (also richtig Urlaub) für meinen bzw. mit meinem Mann möglich sind und haben im Sommer eine Woche ein Quartier in Cuxhaven. Wenn bis dahin alles soweit stabil bleibt bei ihm. Zum Glück gibt es eine Dialyse dort, in der man als Gast behandelt werden kann. Was Chemo und alles andere angeht … Man wird sehen. Mir hat aber dein so positiver Bericht von vor Ort gerade enorm Mut gemacht, Christine. Vielen Dank!
    Und es freut mich sehr, dass dir der Besuch mit deiner Freundin so gutgetan hat!
    LG Michèle

    • Christine 23. März 2019 at 16:43 Reply

      Danke liebe Michèle!
      Danke. – Dann kennst du dich vor Ort ein wenig aus…. auch wenn es schon eine Weile her ist. – Eine Wattwanderung, bzw. Kutschfahrt nach Neuwerk wurde jetzt leider nicht angeboten, aber das wäre auch ein Highlight.

      Ich wünsche euch eine wunderschöne und erholsame Zeit in Cuxhaven. Das Leben ändert sich mit einer Erkrankung und man muss auf viele Dinge extra achten.
      Aber auch das, bekommen wir alle hin. Nicht immer einfach, aber es lohnt sich wirkich. Bleibende Momente und Erinnerungen schaffen. Das ist so wichtig für uns.

      Schön, wenn es vor Ort eine Dialysebehandlung gibt. Ich denke imm Sommer ist es noch einmal eine Nummer schöner und ihr könnt den Aufenthalt richtig genießen.
      Alles Liebe und Gute wünscht von Herzen,
      Deine Christine!

  • Anonymous 21. März 2019 at 11:03 Reply

    Liebe Christine,
    was für ein schöner Bericht über meinen Lieblingsort an der Nordsee. Jedes Jahr im Mai fahre ich mit meiner Mutter (87) und Schwester dorthin und wir genießen die Luft, das Meer, die Gastfreundschaft dort und vieles mehr. Ich bin bereits wieder im Vorfreudemodus, in diesem Jahr reisen wir am 16.5. nach Duhnen und wohnen wieder in der Anlage “Hohe Lith”, die uns sehr gut gefällt.
    Herzliche Grüße zu dir
    Regina

    • Christine 21. März 2019 at 13:15 Reply

      Danke liebe Regina und wenn du den Ort, die Umgebung kennst, erfreue ich mich noch mehr an deinem Kommentar. Es ist für viele eine kleine Oase. Schön, wenn der Blog gefällt.
      Ich wünsche eine wunderschöne Zeit und schaue mir gleich einmal die “Hohe Lith” an. Vielleicht ist das auch ein Tipp für uns alle hier.
      Herzliche Grüße von mir zu dir,
      Deine Christine!

Leave a Comment

Ich akzeptiere