Gekko von CarboLife – Da bleibt man gerne kleben!

Kooperation / Werbung

Gekko hört sich im ersten Moment nach Echse an und tatsächlich, ich habe mich in eine Echse verliebt…

OK, ich habe sie nicht geküsst, aber mittlerweile richtig liebgewonnen.

Echsen (Geckos) gehören zur Klasse der Kriechtiere, aber diese sind definitiv anders.

================================

Sie sind sportlich, elegant und stylisch.

================================

Es handelt sich hier um meine neuen, ergonomischen Rollstuhl Greifreifen, der Firma CarboLife.

Das Team der Firma hat mich gefragt, ob ich sie testen würde.

Ob ich ihre Marken-Botschafterin werden will.

Sehr gerne ist geflunkert, weil ich sofort Feuer und Flamme war!

Warum?

Weil ich linksseitig abbaue, die Kraft nachlässt und das Rollstuhl fahren zur Strapaze wird.

Weil ich ständig auf der Suche nach sinnvollen Hilfsmitteln bin, die mir den Alltag erleichtern.

 

Deshalb kam dieses Angebot für mich wie gerufen.

******************************************

Meine Bedingung war:

Ich darf den Text gestalten, wie ich will. Ich darf ehrlich alle Vor- und Nachteile die mir auffallen kundtun und darüber berichten.

Summa summarum kann ich ein ehrliches Feedback abgeben. Vielen Dank CarboLife!

——————————————————————————–

Seit über einem halben Jahr fahre ich sie tagtäglich und bin mit meinen neuen Gekko Greifreifen total in love 💕 und happy.

Gekko_von_CarboLife

 

Ich krieche nicht durch die Gegend, sondern ich fahre kontrolliert Rollstuhl.

Warum? Weil ich mehr und vor allem besseren Grip beim Greifen habe. Eine in das Profil integrierte, austauschbare Silikonlippe trägt zu diesem guten Fahrgefühl bei.

 

Der Name Gekko ist hier Programm.

Die Füße der Tiere haben eine enorme Haftwirkung. Und so, wie die Füße des Geckos am Felsen haften, so fühlen sich meine Hände an den Greifreifen an.

Das Fahren macht Spaß und Freude! Ein Hilfsmittel soll helfen und nicht zur unbezwinglichen Hürde werden.

 

In diesem halben Jahr bin ich in der Stadt unterwegs gewesen, ebenfalls in den Bergen, in Südtirol und an der See. Ich habe die Greifreifen nicht geschont. Ich habe sie auf Herz und Nieren getestet. Deshalb kann ich offen und ehrlich beurteilen, ob sie das halten, was sie versprechen.

 

Gekko von CarboLife - Da bleibt man gerne kleben!

 

Das ist mein bisheriges Fazit über meine Gekko Greifreifen:

 

  • Die Greifreifen sind durch die integrierte Gummilippe enorm griffig.

  • Die Gekkos sind ergonomisch geformt und liegen gut in meiner Hand.

  • Bedingt durch die gute Auflagefläche für Daumen und Handballen habe ich den nötigen Grip, um vorwärts zu kommen. Meine alten Greifreifen waren zu rutschig.

  • Lenken, antreiben und steuern geht jetzt wunderbar. Ich habe die Kontrolle über meinen Rollstuhl zurück und bin begeistert.

  • Für Menschen mit einer eingeschränkten Handfunktion, weniger Kraft im Arm sind die Gekko Greifreifen zu empfehlen.

  • Materialbedingt sind die Gekkos handwarm                                                                                                                                                                                             -> Edelstahl- oder Alugreifreifen sind (und bleiben) bei kalten Temperaturen kalt.

  • Das Gewicht von 470 Gramm überzeugt mich.

 

Gekko von CarboLife -

 

Ich sage immer: Am besten testen!

Im Falle eines Falles gibt es individuelle Unterstützung und Lösungen der Firma CarboLife.

Sie haben weitere Greifreifen für unterschiedliche Beeinträchtigen im Angebot.

 

Das Montieren der Greifreifen ist für handwerklich geschickte Personen ein Kinderspiel. Ich habe mir, in meinem Sanitätshaus des Vertrauens, Hilfe geholt. Sicher ist sicher. 😉

Die Kosten der Gekkos belaufen sich auf circa 500 € und es gibt sie auf Rezept.

Jetzt habe ich meine ganzen positiven Eindrücke aufgelistet und schiebe zwei kleine, negative hinterher…

———————————————————————-

Mir ist aufgefallen, die Gekko Greifreifen werden beim Bremsen warm, deshalb muss ich aufpassen.

Ich trage zum Glück, zum Schutz meiner Hände, gerne Rollstuhl Handschuhe und kann das Problemchen für mich gut lösen. Vielleicht bin ich empfindlich, aber bei einer Probefahrt bekommt das jeder Anwender für sich heraus. 😉

Außerdem sind die Greifreifen empfindlich gegen Kratzer.

Klar, es ist ein Gebrauchsgegenstand, aber die Optik fährt mit. 😉 Ein Edding Stift oder ein Autolackstift sind hierfür meine Ideen.

————————————————————————–

In Summe gibt es von mir ein klares JA für meine Gekko Greifreifen.

Ich mag sie nicht mehr missen.

 

Falls ungeklärte Fragen aufkommen, her damit. Ich werde diese unverzüglich beantworten.

Oder ihr verbindet euch direkt über das Kontaktformular mit der Firma CarboLife.

Gutes Gelingen und roll on!

Deine Christine!

❤️

About

Da geht noch was...! Immer weiter und wenn es geht nach VORNE! Information, Motivation und ein Menge Spaß.

6 Comments

  • Anonymous 11. Juli 2019 at 13:52 Reply

    Hallo, ich bin auch kleben geblieben – sehr schöner Vergleich. Ich habe sie auch und bin sehr zufrieden. Kann den Bericht zu 100 % unterschreiben, wobei Frau stören die Kratzer bestimmt mehr…. 😉 Danke und bis bald! Gruß Michael

    • Christine 11. Juli 2019 at 21:12 Reply

      Hallo Michael,
      schön, wenn der Vergleich nicht hinkt, sondern stimmt. Tja, bei Frauen fährt die Optik natürlich mit, aber bei einigen Männern auch.
      Bis bald, Deine Christine!

  • Georg Dahlhoff 9. Juli 2019 at 11:37 Reply

    Hallo Christine, ich kann Deine positiven Erfahrungen nur bestätigen. Inzwischen habe ich die Gekkos auf meinen beiden Stühlen montiert und bin glücklich damit. Hier habe ich immer das Gefühl meinen Stuhl im Griff zu haben. Dass die Teile allerdings leicht verkratzen musste ich inzwischen auch erfahren, aber da werde ich mich mal mit Carbolife in Verbindung setzen, ob und mit welchen Lack man die evtl. wieder optisch auffrischen kann.
    In diesem Sinne, Vielen Dank für Deine immer wieder interessanten Veröffentlichungen hier im Blog. Liebe Grüße aus Rheinhessen, Georg

    • Christine 9. Juli 2019 at 12:42 Reply

      Hallo Georg,
      schön, wenn Du auch glücklich mit den Gekkos bist. Es ist doch so viel wert, ein gescheites Hilfsmittel zu haben, das einem den Alltag erleichtert.
      Vielleicht gibt es eine Lösung für die Kratzer, das wäre fein.
      In diesem Sinne, weiterhin gute Fahrt und schön, wenn Du hier mitliest und ein Kommentar hinterläßt. Nur der Austausch bringt beiden Seiten einen Mehrwert.
      Liebe Grüße sendet, Deine Christine!

  • Eckhard Francksen 9. Juli 2019 at 8:59 Reply

    Hey, Christine! Guter Artikel, und mir gefällt besonders die Basis, auf der Du ihn geschrieben hast: Deine ehrliche Meinung, Deine eigenen Worte. Da ist man doch gerne Marken-Botschafterin. Ich glaube Dir gern, dass Du so positive Erfahrungen mit dem Gekko gemacht hast. Es gibt auf dem Gebiet so gute Sachen, und wenn man die erstmal kennengelernt hat, dann fragt man sich, wieso man sich so lange mit Standard-Greifringen abgemüht hat. Obwohl ich selbst kein Rollifahrer bin, so sitze ich doch während der Bürozeiten den lieben langen Tag im Rollstuhl. Ich habe die ganz “normalen” Standard-Greifringe aus Alu an meinem K-Series Rollstuhl. Ich habe zwar keinerlei Einschränkungen an den Händen, aber trotzdem merke ich, wieviel Energie allein dadurch verloren geht, dass die Greifringe einfach zu glatt sind.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Eckhard

    • Christine 9. Juli 2019 at 12:39 Reply

      Hallo Eckhard,
      Dankeschön und ja, die ehrliche Meinung zählt…. ich denke, nur so, kann ich berichten und mein ehrliches Feedback abgeben. Keinem nützt es zu schummeln, denn so etwas kommt immer raus.
      Da passt das Sprichwort: Lügen haben kurze Beine 😉
      Sitzen ist in der Tat sehr anstrengend, das hätte ich so auch gar nicht vermutet. Mittlerweile ist mein Gesundheitszustand schlechter geworden, ich sitze sehr viel im Rollstuhl und versuche es mir so bequem wie möglich zu machen. Deshalb kam dies Kooperation im richtigen Moment.
      Ich wünsche ebenfalls einen schönen Tag und schön, DICH gelesen zu haben. Bis bald!
      Liebe Grüße, Deine Christine!

Leave a Comment

Ich akzeptiere