Puppenmädchen

Nachtrag zu meinem letzten Beitrag: “Traurigkeit und MS”

Heute stelle ich euch das Gedicht Puppenmädchen von Sylvia Kling vor.

Gewidmet ist dieses Gedicht allen Frauen (ich denke auch Männern ;-)) ,
die an Multipler Sklerose erkrankt sind – der Krankheit
mit den 1000 Gesichtern.

©Sylvia Kling

 

Vielen herzlichen Dank liebe Sylvia und alles Gute für deine Freundin. <3

 

 

Vorbereitet für Sylvia´s Gedichtband „Als die Amsel verstummte“

Erscheinungsdatum: voraussichtlich Ende 2018

 

11 Kommentare

        1. Jeder empfindet den Text sicherlich anders. – Der Text bezieht sich auf die Freundschaft zwischen den zwei Frauen und wie zerstörerisch und unberechenbar MS manchmal eben auch ist. –
          MS ist kein Schnupfen und schlägt manchmal erbarmungslos zu…. leider.
          Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag. Deine Christine!

  1. Danke liebe Christine,
    danke für diesen Beitrag, der mich sehr berührt hat.
    Ich finde es übrigens überhaupt nicht feministisch, ein Gedicht für eine Freundin zu schreiben und dieses anderen betroffenen Frauen zu widmen. Dies sollte wohl noch möglich sein, ohne den Aspekt der Gleichberechtigung zu berücksichtigen.
    Ich verstehe die Empfindlichkeiten der Menschen nicht mehr.
    Fühle dich gegrüßt
    Elke

    1. Liebe Elke,
      ich denke das empfindet jeder Leser anders und jeder hat auch seine eigene Meinug dazu. Das ist voll ok.
      Ich finde es ist eine sehr schöne Geste von Sylvia, denn so eine Frauenfreundschaft ist oft etwas sehr besonderes…
      Liebe Grüße von mir zu dir.
      Deine Christine

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.