Selbstliebe… leichter gesagt als getan…

Wieder einmal durfte ich für das Bloggerprojekt: Einblick-MS-persönlich einen Beitrag schreiben. Vielen Dank dafür!

Das Thema lautet diesmal: SELBSTLIEBE

Meine Meinung und die ersten, spontanen Impulse zum Thema könnt ihr hier nachlesen: Selbstliebe

Viel Spaß dabei! Ich bin auf DEINE Meinung gespannt.

Deine Christine!

P.S. Mein Akku ist schon gut aufgeladen und es geht bald in Richtung Heimat…. 🙂

About

Da geht noch was...! Immer weiter und wenn es geht nach VORNE! Information, Motivation und ein Menge Spaß.

21 Comments

  • loveyourdeficit 21. Januar 2018 at 23:58 Reply

    Wenn Selbstliebe und Achtsamkeit zu einem Trend geworden sind, dann zu einem sehr schönen, der es sich lohnt mal mit zu gehen. 🙂 Es lebt sich so viel leichter, wenn man mit sich selbst im “reinen” ist und nicht gegen 100 kleine Feinde im Kopf ankämpft. Natürlich darf und sollte man sich auch selbstkritisch hinterfragen, aber alles am besten in einem gesunden Maße. Ich finde du hast es gut beschrieben: Haltung bewahren. Alles Liebe!

  • Nini Peaches 3. Januar 2018 at 2:07 Reply

    Hey!
    Mir ist schon vieles zu Selbstliebe eingefallen und ich habe auch schon ein Post darüber geschrieben, dennoch spontan, sage ich- achte auf deinen Körper Geist und Seele, denn das ist was wir jeden Tag mit uns tragen!
    LG Nini

    • Deine Christine! 3. Januar 2018 at 11:53 Reply

      Liebe Nini,
      da gebe ich dir zu 100 % Recht! Es sollte alles im Einklang sein, nur hapert es häufig im echten Leben. Aber wir arbeiten dran. Alles Liebe für dich in 2018. Deine Christine!

  • Katrin - musikhai 27. Oktober 2017 at 21:19 Reply

    Liebe Christine,
    es freut mich zu lesen, dass es dir immer besser geht, dass du deinen Akku aufladen kannst. Möge das möglichst lange halten! Wie Uwe stieß ich mich auch erst an “Haltung bewahren”. Doch dann klärst du auf, wie du es meinst. und dann war es OK! 😉
    Alles Gute für die letzten Tage der Reha und komm gut zu Hause an!
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Deine Christine! 27. Oktober 2017 at 21:37 Reply

      Danke liebe Katrin,
      ich bin jetzt noch ca. 1 Woche in Berlin und dann in Ahaus. Die Reha tat gut und war bitter nötig… die Akkus sind gut gefüllt.. bis bald, liebe Grüße,
      Deine Christine 💕

  • minoltagrafie 19. Oktober 2017 at 18:57 Reply

    Hallo Christine,

    wunderschön geschriebener Beitrag!

    Allerdings bekam ich an einer Stelle einen Kloß im Hals 🙂

    “Haltung bewahren, ich selbst sein” … es gibt meiner Meinung nach viele Lebenssituationen, wo sich das genau ausschließt. Da gibt es Momente, wo ich vielleicht Haltung bewahren muss, aber ich dann eben absolut nicht ich selbst sein kann.
    Sonst würde ich diese, von außen erwartete, Haltung sicher nicht bewahren, sondern mich lieben und ganz ich selbst sein.

    Liebe Güße
    Uwe

    • Deine Christine! 23. Oktober 2017 at 9:36 Reply

      Lieber Uwe,
      ein wenig verspätet meine Antwort, da ich noch in der Reha bin und das WLAN echt bescheiden ist ….
      Schön wenn der Blog gefällt. 😊👍
      Ich denke Haltung bewahren ist tatsächlich nicht in jeder Lebenslage und Situation möglich und das ist auch gut so.
      Ich persönlich versuche ICH zu sein, zu bleiben, das Beste aus meiner Lage zu machen, wenn es geht Haltung zu bewahren und mich nicht von anderen verbiegen zu lassen.
      Jeder geht anders damit um, Danke für deine Sicht auf dieses Thema. 👍
      Liebe Grüße zurück,
      Deine Christine! 😊

  • deichgraph 12. Oktober 2017 at 19:37 Reply

    Schön geschrieben! Lese dich gerne.

    • Deine Christine! 12. Oktober 2017 at 19:48 Reply

      Dankeschön 😊😉 das freut mich ganz besonders 👍🍀

  • Anna-Lena 8. Oktober 2017 at 19:22 Reply

    Das freut mich sehr, liebe Christine 🙂 .
    Selbst-für-Sorge – ganz genau und so treffend!

    Lade gut weiter auf, das durfte ich im Schwarzen Wald auch mal 6 Wochen lang und davon habe ich lange gezehrt.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    • Deine Christine! 8. Oktober 2017 at 20:35 Reply

      Dankeschön, da wird es drauf hinaus laufen…. 😉 6 Wochen Auszeit.

      Liebe Grüße, Deine Christine <3

  • alltagschrott.ch 7. Oktober 2017 at 19:41 Reply

    Du hast mich zum Überlegen gebracht. Vielleicht sollten wir mehr Menschlichkeit lernen. Ist vielleicht auch eine Floskel, doch merke ich mit den Jahren, wie Großzügigkeit anderen gegenüber viel Wärme bringt. Meine Tochter, welche Wettkampfsport macht, hat das Bein gebrochen. Zwei Tage später läutet es bei uns und eine Sportkollegin und ihre Mama stehen vor der Tür. Sie brachten Filme und Süßigkeiten und verbrachten Zeit mit uns. Ich fand das sehr berührend. Und eben, ich merke, wie solche Gesten gut tun.
    Herzlich. Priska

    • Deine Christine! 8. Oktober 2017 at 16:52 Reply

      Liebe Priska,

      das hört sich wunderbar an und schön, dass es noch so tolle Jugendliche gibt.
      Menschlichkeit wird leider viel zu oft vergessen und gerät in der heutigen Zeit ins Hintertreffen. Leider…..

      Alles Liebe, Deine Christine

  • kunstschaffende 7. Oktober 2017 at 13:20 Reply

    Ich könnte es nicht besser kommentieren und bin ganz Deiner Meinung!
    Zuviel Selbst kann in Selbstsüchtigkeit münden.

    Mein Motto ist, dass für mich richtige Maß zu finden, daran arbeite ich täglich!

    LG Babsi💕😉

    • Deine Christine! 8. Oktober 2017 at 16:50 Reply

      Liebe Babsi,

      Danke 🙂 Maß (Mars) macht mobil und uns sowieso …

      Liebe Grüße an dich <3

      Deine Christine <3

  • Anna-Lena 7. Oktober 2017 at 10:16 Reply

    Selbstliebe heißt für mich: gut für sich zu sorgen, mit allen Handicaps und Einschränkungen. Das Gegenteil kann nur Selbsthass als destruktiv und zerstörend sein.

    Selbstliebe ist eine große Herausforderung und beinhaltet die Akzeptanz all dessen, was nicht gesund, nicht gut und auch schwer anzunehmen ist.

    Ich freue mich, dass dein Akku wieder in den grünen Bereich gelangt.

    Mit herzlichen Grüßen
    Anna-Lena

    • Deine Christine! 8. Oktober 2017 at 16:48 Reply

      Liebe Anna-Lena,
      ich stimme dir voll zu und habe ein tolles, neues Wort gehört. Selbstfürsorge und das paßt wirklich sehr genau auf deine Beschreibung.
      Ja, mir tut die Auszeit gut und so langsam, Schritt für Schritt, wird mein Akku voller und voller 😉

      Liebe Grüße aus dem schwarzen Wald sendet,

      Deine Christine <3

Leave a Comment